In Kooperation mit dem Leibniz-Kolleg Hannover biete ich diese dreitägigen und als Bildungsurlaub anerkannten Seminare zur Gewaltfreien Kommunikation speziell für Menschen in therapeutischen und pflegenden Berufen an.

Das Leibniz-Kolleg Hannover führt seit 25 Jahren Fort- und Weiterbildungen durch für Menschen, die in medizinischen Fachbereichen arbeiten, also z.B. ÄrztInnen, PsychologInnen, Pflegepersonal, LogopädInnen, PhysiotherapeutInnen, HeilpraktikerInnen usw.

Für 2019 sind noch ein Einführungskurs und ein Vertiefungskurs geplant:

Einführungs- und Grundlagenkurs: Mi. – Fr., 21. – 23. August 2019, jew. 9:00 – 16:00 Uhr

Vertiefungskurs: Mo. – Mi., 02. -04. Dezember 2019, jew. 9:00 – 16:00 Uhr, Voraussetzung: Mind. 2 Tage Training in Gewaltfreier Kommunikation

Die Seminare sind unabhängig voneinander einzeln buchbar.

Kosten pro Kurs:   399,-€

Ort: Fortbildungsinstitut Leibniz Kolleg Hannover, Karl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover

Anmeldung:  Über das Leibniz Kolleg telefonisch bei Frau Nadja Rohr: Tel. 0800 588 8959

Seminarbeschreibung Einführungs – und Grundlagenkurs:

Insbesondere in therapeutischen und pflegerischen Berufen ist die Gewaltfreie Kommunikation ein sehr wertvolles Handwerkszeug für den Umgang mit Menschen und für das Verstehen von Dynamiken, die in der zwischenmenschlichen Interaktion passieren. Wir lernen einen bedürfnisorientierten Blick, der uns unterstützt, klar und einfühlsam im Kontakt mit uns selbst und mit unserem Gegenüber zu sein und in einer ehrlichen, kraftvollen und aufrichtigen Haltung zu kommunizieren.

In Situationen, die uns herausfordern und die uns an unsere eigenen Grenzen bringen, hilft sie Klarheit zu schaffen und für wertschätzenden Kontakt zu sorgen.

Dafür ist Empathie in dem Sinne, wie die Gewaltfreie Kommunikation sie versteht, der Schlüssel.

In der Gewaltfreien Kommunikation lernen wir sehr konkrete, klar definierte und leicht verstehbare Schritte, die für unsere Kommunikation Orientierung geben und in ihrer Anwendung eine Haltung von Neugier, ehrlichem Mitgefühl und Klarheit unterstützen. Dabei sind in gleicher Weise die Aspekte Selbstempathie und Selbstklärung, das klare Aussprechen der eigenen Anliegen und das empathische Zuhören von Bedeutung.

Im therapeutischen Kontext wirkt Gewaltfreie Kommunikation auf verschiedenen Ebenen: Sie ist ein Handwerkszeug für die eigene Selbstklärung in der therapeutischen Rolle und für die Kommunikation mit KlientInnen. Gleichzeitig stellt sie Tools zur Verfügung, die KlientInnen konkret in Ihrer Selbstempathie und in ihrer Selbstbehauptungsfähigkeit unterstützen. In der Psychotherapie ist sie eine wertvolle Ergänzung und Unterstützung zu allen gängigen therapeutischen Verfahren.

In diesem Seminar erarbeiten wir die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation schwerpunktmäßig in Bezug auf die therapeutische Arbeit mit Menschen. Anhand konkreter Beispiele aus Ihrem Berufsalltag lernen Sie Schritt für Schritt mit allen Sinnen, sodass eine höchstmögliche Alltagstauglichkeit und Nachhaltigkeit gewährleistet sind.

Und auch der Spaß wird nicht zu kurz kommen!

Seminarbeschreibung Vertiefungskurs:

Sie haben die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation erworben und möchten ihre Anwendung für Ihre Arbeit mit KlientInnen und PatientInnen – und mit sich selbst – vertiefen:

In diesem Kurs geht es insbesondere um die Ansätze der Gewaltfreien Kommunikation zum Umgang mit Emotionen und Gefühlen. Gefühle bestimmen unser Befinden und unser Handeln. Manche Gefühle werden am liebsten vermieden, bewusst oder unbewusst, und andere Gefühle versuchen wir mit fraglichen Strategien aktiv herbei zu rufen, weil es uns mit ihnen vermeintlich besser geht. In diesen Tagen wollen wir der Gefühlswelt auf die Spur kommen. Wir erforschen, was Trauer, Wut, Angst Scham und Freude eigentlich sagen wollen und wie wir sie bewusst für unser Leben nutzen können.

Sie lernen Prozesse kennen, die sich mit Wut, Angst und Scham auseinander setzen und diese in konstruktive und kraftvolle Handlungsenergie übersetzen. In diesem Zusammenhang wird es auch um die Arbeit mit inneren Überzeugungen und Glaubenssätzen gehen, für die die Gewaltfreie Kommunikation Konzepte hat, die sehr hilfreich sind, uns selbst zu verstehen und versöhnlich mit uns zu sein.

Dieses Seminar beinhaltet einen Selbsterfahrungsanteil in der Form, dass Sie – soweit Sie das wollen – an eigenen persönlichen Beispielen arbeiten können. Das unterstützt Sie darin, die Konzepte in der Arbeit mit Ihren KlientInnen anzuwenden.

Ich freue mich sehr auf diese Forschungsreise mit Ihnen.

Für die Teilnahme an diesen Fortbildungen können jew. 12 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

Diesen Artikel weiterempfehlen: