Seit inzwischen über 25 Jahren begeistert es mich, Menschen in ihren Entwicklungsprozessen zu begleiten. 1994 begann mit meiner Beratungs- und Seminartätigkeit im Bereich Familienbildung bei ISIS, Zentrum für Schwangerschaft, Geburt und Elternschaft eine für mich spannende und unaufhörlich wachsende Entwicklung meiner beruflichen Laufbahn. 2002 kam meine Ausbildung in Mediation und damit der Einstieg in die Gewaltfreie Kommunikation hinzu. Sie wurde zur entscheidenden Grundlage meiner Arbeit mit Menschen und fließt in alle Konzepte meiner Seminare mit ein. Auch erlebe ich die Gewaltfreie Kommunikation als wesentlichen Baustein für meine eigene Persönlichkeitsentwicklung.

Zu meinen Arbeitsschwerpunkten gehören Fortbildungen und Ausbildungs-Jahresgruppen zur Gewaltfreien Kommunikation, die Arbeit mit Paaren in Gruppen oder einzeln als Paar- und Sexualtherapie sowie die Elementarpädagogik.

Meine Zielgruppen sind Menschen, die die Gewaltfreie Kommunikation lernen und in ihr Leben und ihre Arbeit integrieren wollen. Ich leite Seminare, Jahresgruppen für den Einstieg in die GFK und vertiefende Intensiv-Jahreskurse für Menschen mit Vorerfahrung,  die als Bausteine für die Ausbildung zum Trainer/in für Gewaltfreier Kommunikation (CNVC) international anerkannt sind.

In meiner Praxis begleite ich Paare und Einzelpersonen dabei, Wege aus Krisen und Konfliktsituationen zu finden.

In Kooperation mit meinem Partner Ingmar Dalchow biete ich Paar- und Sexualtherapie, Paarseminare und Jahreskurse für Paare an.

Vernetzungen:

In Göttingen sind wir sieben TrainerInnen für Gewaltfreie Kommunikation, die seit zehn Jahren die offenen GfK-Übungsabende zwei-wöchentlich anbieten. Wir treffen uns regelmäßig für Austausch und Reflektion und stricken neue Ideen für gemeinsame Projekte.

Daneben genieße ich die Zugehörigkeit zum regionalen Trainer-Team „RETT“, ein Zusammenschluss von TrainerInnen aus Niederkaufungen, Monika Flörchinger und Göttingen: Marianne Sikor und Gerhard Rothhaupt. Wir unterstützen uns gegenseitig, tauschen uns aus und diskutieren kritische Fragen rund um die Gewaltfreie Kommunikation. Über viele Jahre haben wir das überregionale GFK-TrainerInnen-Treffen, das jährlich immer am 2. Oktober-Wochenende jew. von Mittwoch bis Sonntag in der Kommune Niederkaufungen stattfindet, organisiert.

„Gelassen Kommunizieren“

In meiner langjährigen Zusammenarbeit mit Andrea Raith, ROMPC®-Ausbilderin und -Coach, lernte ich die Methode des ROMPC® kennen: Stressbewältigung durch beziehungsorientiertes Meridianklopfen. Wir entdeckten viele Gemeinsamkeiten in unserer Arbeit, unserem Menschenbild und der damit verbundenen inneren Haltung, sodass wir ein neues Konzept aus der Synthese von Gewaltfreier Kommunikation und dem ROMPC® entwickelten: Unser Konzept  „Gelassen Kommunizieren“ bieten wir als offenes Seminar, als Bildungsurlaub und als Inhouse-Seminar für Institutionen und Unternehmen an.

Elementarpädagogik

Im Jahr 2008 lernte ich Do Brode kennen, die Begründerin des Instituts für Elementarbildung ife in Kassel. Gemeinsam mit Andrea Raith erarbeiteten wir Konzepte zu Themen der Elementarpädagogik, in denen wir die Inhalte und Forderungen der Bildungs- und Orientierungspläne der Länder, Erkenntnisse neurobiologischer Forschung, Entwicklungspsychologie und Bindungstheorie mit Gewaltfreier Kommunikation verbinden.

Mit ErzieherInnen zu den Themen „Bindung und Bildung“, „Erziehungspartnerschaft“ und „Die Eingewöhnung der Unter 3-Jährigen“ zu arbeiten ist für mich ein bedeutsames Tätigkeitsfeld geworden.

Familienfreizeiten auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation

Seit 2009 bin ich Mitglied unseres Kern-Teams von GFK-Trainer*innen und jugendlichen Teamern, die wir inzwischen in jedem Jahr 3 Sommer- Familienfreizeiten auf die Beine stellen. Ich genieße die Zugehörigkeit zu diesem Team vor allem deshalb, weil wir alle mit großer Leidenschaft Freude daran haben, in den Freizeiten die Gewaltfreie Kommunikation ganz direkt mit den Familien zu leben und zu erforschen, was es bedeutet und verändert, in dieser Haltung miteinander im Kontakt zu sein.

In allen meinen Seminaren ist mir neben fundiertem theoretischem Input das praktische Anwenden an konkreten und echten Alltagsbeispielen, das Erleben spürbarer Veränderung und das Lernen mit allen Sinnen, mit Humor und Spaß sehr wichtig.

Ich selbst bringe eine über 30 Jahre lange „bodenständige“ Erfahrung als Krankenschwester in verschiedensten Bereichen der Universitätsklinik Göttingen mit, wo ich auch als Leitungskraft, als Moderatorin und Dozentin für Fortbildungen eingesetzt war.

Außerdem bin ich glückliche Mutter von zwei wunderbaren inzwischen erwachsenen Kindern.

Entspannung finde ich beim Tango tanzen, am liebsten mit meinem Lebenspartner Ingmar, und in unserem großen Garten in meinem neuen Zuhause in Silkerode.  Ab und an sieht man mich auch auf dem Göttinger Wochenmarkt hinter dem Marktstand meines Lebenspartners Ingmar Dalchow, wo ich trotz geringfügiger Kopfrechenschwächen viel Freude daran habe, die köstlichsten Obstsäfte der Region zu vermarkten.

 

 

weitere Informationen:

 

Vita

Mein Lebenslauf, für diejenigen, die es tabellarisch mögen …

mehr ...